Weihnachten Früher!

Hatte dein Leben bisher einen Sinn?

Sag' wo sind die Traditionen hin?

manche zauberhafte Adventzeit

machte für Weihnachten mich bereit.

 

Verwandtschaft kam von nah und fern.

die Familie hatte sich noch richtig gern.

Heiligabend, ich will euch nicht verkohlen

ging's in die Kirche den Weihnachtssegen holen.

 

Danach eilte Opa auf seinen Beinen den Langen

schnell heim, das Christkind zu empfangen.

Wir mussten in der Küche warten,

der Ofen bullerte als wolle er uns braten.

 

Dann ertönte zarter Glockenklang,

das Herz es klopfte schnell und bang.

Die Türe sich nach innen wendet

der Lichterglanz uns völlig blendet.

 

Bitterkalt ist es im Weihnachtszimmer

Durch's Fenster floh das Christkind, ich sah es nimmer

Musik erklingt, die Stimmen erschallen

das man es durch's ganze Haus hört hallen.

 

Die Kinder schielen nach den Geschenken,

doch daran sollen wir noch nicht denken.

Die Zither ertönt, die Geige fällt ein,

die Flöten spielen den Refrain.

 

Im lauten Chor zu Gottes Lob

sich unsere Stimme stets erhob.

dann wurde die Weihnachtsgeschichte gelesen

und Opa erteilte uns seinen Segen.

 

................und dann erst kamen die Geschenke

©By Gitte